PLANETARIUM HAMBURG

PLANETARIUM HAMBURG

Im Stadtpark Hamburg

Das Planetarium Hamburg ist eines von neun Großplanetarien und das meistbesuchte Sternentheater in Deutschland.

Das Planetarium wurde 1930 im Hamburger Stadtpark in einen ehemaligen Wasserturm gebaut. Seitdem wurde es mehrfach auf den neuesten Stand der Technik gebracht; der letzte Umbau dauerte eineinhalb Jahre bis zur Wiedereröffnung Anfang 2017. In den folgenden zwölf Monaten kamen zu den 2361 Veranstaltungen 380.000 Besucher. Der alte Wasserturm mit dem Planetarium gilt als eines der Wahrzeichen des Bezirks Hamburg-Nord und des Stadtteils Winterhude.

Gebäude und astronomische Ausstellung

Der knapp 65m hohe Turm wurde in den Jahren 1912–1915 als Wasserturm errichtet, zu diesem Zweck jedoch nur bis 1924 verwendet. Der Umbau zu einem Planetarium begann 1929 unter der Leitung des Architekten Hans Loop und erwies sich als sehr aufwändig. Als Grundlage diente ein unter dem Wasserbehälter geschaffener 23m hoher zylindrischer Raum mit einem Durchmesser von 22m, den man mittels einer Zwischendecke in zwei Etagen teilte. Die obere Etage wurde zur eigentlichen Planetariumskuppel, in der unteren konnte man den Kassenraum mit einer Wandelhalle, Ausstellungs- und Sammlungsräumen sowie Büros einrichten. Das Planetarium wurde am 30. April 1930 eröffnet.

Technische Ausstattung des Sternensaals

Mit dem erneuten Umbau des Planetariums 2016 erhielt der Sternensaal neue Sitzpolster, von denen die Zuschauer die Projektionen auf der Sternenkuppel über ihren Köpfen leichter verfolgen können. Die neu installierte Software für den Sternenprojektor Zeiss IX Universarium und den Kosmos-Simulator Digistar 6 ermöglicht die Darstellung dreidimensionaler Bildwelten.[4]

Der Direktor des Planetariums Thomas Kraupe beschreibt die aktuelle Kombination von Zeiss-Sternenprojektion, digitaler 8K-3D-Ganzkuppelprojektion und Sound als „weltweit einzigartig“.[1]

Aussichtspunkt Planetarium

Die Aussichtsplattform befindet sich im 8. Stockwerk und ist mit Treppe oder Fahrstuhl zu erreichen. Durch den Rundblick über ganz Hamburg sind Elbphilharmonie, die Kirchtürme der Stadt, City Nord, Flughafen Hamburg, die Jahn-Kampfbahn, die Mundsburg-Türme und die Sichtachse des Hamburger Stadtparks vom Planetarium bis zum Stadtparksee im Blickfeld.


Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Planetarium_Hamburg

error: Inhalt ist gesperrt.