GRÖMITZ STEILKÜSTE

GRÖMITZ STEILKÜSTE

Die Steilküste Grömitz

Gleich hinter dem Jachthafen beginnt die Steilküste von Grömitz. Man kann OBEN und UNTEN entlang wandern. Am Ende des Jachthafens geht eine kleine Treppe zur Steilküste hoch. Natürlich kann man auch UNTEN entlang gehen. Ich habe mich erst für den Weg OBEN entlang entschieden. Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, ob und wann ich wieder nach UNTEN zur Steilküste gelangen würde. Oben angekommen, erwarteten mich große Felder mit Weizen und im Hintergrund Windräder. Leider findet man keine weitere Beschilderung. Da ich sehr früh dort war, waren auch kaum andere Menschen unterwegs.

Da ich etwas Fußlahm an dem Tag war, begab ich mich nun ins Ungewisse was die Streckenlänge betraf. Aber auch sonst konnte ich nichts genaueres ausfindig zur Steilküste machen. Ich nahm mir also vor nicht sehr weit zu gehen. Desto weiter ich ging, desto höher kam ich. Und es bot sich ein sehr schöner Ausblick nach unten bzw. über die Ostsee. Ich ging durch kleine Waldgebiete die vom eigentlichen Wege abgingen, da dort Trampelpfade waren, dachte ich mir nichts weiter dabei und ich wurde nicht enttäuscht, mir boten sich abgerutschte Teile der Steilküste. Als ich zu dem nächsten kleinen Waldweg, außerhalb des eigentlichen Weges kam, bemerkte ich, dass es wieder Bergab ging und ich dem Strand näher kam. Nun stand ich unten am Strand, also die Strecke ist wirklich nicht weit. Die Steilküste von UNTEN nach OBEN zu betrachten war auch sehr beeindruckend.

Ein Tipp am Rande, ich war an einem Montag dort, ab 10:00 Uhr beginnt am Jachthafen (wahrscheinlich nur Montags???) eine Führung UNTEN an der Steilküste entlang, zu allem was man am Strand so finden kann. Genaueres findet Ihr dazu an den Info-Tafeln in Grömitz.

Innerhalb von ca. 2 Stunden gelangt man von Hamburg nach Grömitz mit dem Flixbus als Direkt-Verbindung.

Bildergalerie

error: Inhalt ist gesperrt.