Brunsberg

Brunsberg

Von Sprötze bis Buchholz über den Brunsberg

Meine Wanderung ging vom Sprötzer Bahnhof, über den Sprötzer Berg, auf den Brunsberg, dann zur Höllenschlucht und endete am Bahnhof Buchholz. Es empfiehlt sich, bevor man los geht, einmal links aus dem Bahnhof zu gehen und sich dort die Übersichtskarte der Wanderwege abzufotografieren, da leider keine ausreichende Beschilderung vorhanden ist.

Vom Bahnhof Sprötze sind es ca. 2,5 Kilometer bis zum Brunsberg.

Karte Sprötze BrunsbergInnerhalb von kürzester Zeit, erreicht man ein Waldgebiet. Es ist schon sehr beeindruckend, wie sich links und rechts die Wohnhäuser im Wald verstecken. Nach einem kurzen Stück Berg auf, erreicht man die Heide auf dem Sprötzer Berg (einfach an der ersten Kreuzung nur gerade aus gehen). Vom Sprötzer Berg, geht ein Weg links ab zum Brunsberg. Zum Brunsberg hoch verlaufen Sternenförmig verschieden Wanderwege. Der Ausblick von hier ist einfach fantastisch und schon einzigartig. Mit dem Wetter hatte ich trotz Bewölkung Glück. Ich könnte sehr weit in alle Himmelsrichtungen schauen.

Nachdem ich eine Heidschnucken Herde entdeckte und deswegen die Verfolgung aufnahm und somit eine kleine extra Runde am Brunsberg eingelegt hatte, ging es Richtung Höllenschlucht. Das Waldgebiet dort ist sehr natürlich geblieben. Weit und breit streckten die Pilze ihre Köpfe in die Luft. Nach einer Weile durch den Wald, erreichte ich die Bahnschienen und von hier aus ging es weiter nach Buchholz.

Der Brunsberg ist 129 Meter hoch und bietet das wohl beste 360° Panorama in der Lüneburger Heide und ist komplett von Wäldern umgeben. Der Brunsberg wurde als eines von 32 “Naturwunder Lüneburger Heide” vom Naturpark Lüneburger Heide ausgewählt.

Leider gibt es viel zu wenig Beschilderungen auf der Stecke.

Anfahrt

Vom Hamburger Hauptbahnhof fährt 1x in der Stunde der Metronom R41 direkt nach Sprötze.
Innerhalb von 31 Minuten ist Sprötze erreicht.
Ausgang vom Bahnhof rechts.

error: Inhalt ist gesperrt.